Erste Ergebnisse über die Effektivität des COVID-19 Impfstoffs in Luxemburg für den Zeitraum vom 28. Dezember 2020 bis zum 15. Juni 2021, mit Schwerpunkt auf Personen ab 70 Jahren

Die COVID-19-Pandemie stellt eine große Herausforderung für die öffentliche Gesundheit dar. Die Impfung gegen SARS-CoV-2 ist ein wesentliches Element im Kampf gegen COVID-19. Seit Beginn der Impfkampagne besteht das Ziel der nationalen Impfstrategie darin, die Morbiditäts- und Sterblichkeitsrate im Zusammenhang mit COVID-19 zu verringern und die Kapazitäten des Gesundheitssystems zu erhalten. Seit dem 28. Dezember 2020 werden in Luxemburg mehrere Impfstoffe verwendet. Es handelt sich um Comirnaty® (BioNtech/Pfizer), Spikevax® (Moderna), Vaxzevria® (AstraZeneca) und COVID-19 Vaccine Janssen® (Johnson & Johnson).

Comirnaty® ist der meistverwendete Impfstoff

Zwischen dem Beginn der Impfkampagne und dem 15. Juni 2021 wurden insgesamt 452.575 Dosen verabreicht: 273.097 (60%) Erstdosen und 179.478 (40%) Zweitdosen. Comirnaty® (BioNTech/Pfizer) war der am häufigsten verwendete Impfstoff, gefolgt von Vaxzevria® (AstraZeneca), Spikevax® (Moderna) und schließlich COVID-19 Vaccine Janssen® (Johnson & Johnson).

Im Allgemeinen lag die Impfbeteiligung der zur Impfung eingeladenen Personen in diesem Zeitraum bei 73%, sowohl bei Frauen als auch bei Männern.

Die Durchimpfungsrate bezeichnet den Anteil der Bevölkerung, der geimpft ist. Sie nimmt in der in Luxemburg wohnhaften Bevölkerung über 16 Jahren zu. Bis zum 15. Juni hatte fast die Hälfte dieser Bevölkerung mindestens eine Dosis erhalten, und ein Drittel hatte bereits die zweite Dosis erhalten.

Bessere Durchimpfungsrate bei älteren Menschen

Menschen ab 70 Jahren, vor allem solche, die in einem Alters-oder einem Pflegeheim leben, sind mit einer Impfquote von 80% (für Personen ab 70 Jahren) bzw. 84% (für Personen, die in einem Altersheim leben) am besten abgedeckt, verglichen mit 37% bei der jungen Bevölkerung.

Guter Schutz ab 28 Tagen nach vollständiger Impfung nachgewiesen

Die eingesetzten Impfstoffe bieten einen guten Schutz, insbesondere bei vollständig geimpften Personen im Alter von 70 Jahren und älter, bei denen eine 85%ige Verringerung der Infektionen, eine 99%ige Verringerung der Krankenhausaufenthalte und eine 92%ige Verringerung der mit SARS-CoV-2 assoziierten Todesfälle zu beobachten ist. Das bedeutet, dass vollständig geimpfte Menschen im Alter von 70 Jahren und älter fast neunmal seltener infiziert werden und zehnmal seltener wegen COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen.

Ein ähnlicher Schutz wird bei älteren Bewohnern von Altersheimen beobachtet, wobei nach der zweiten Dosis eine 90%ige Verringerung der Infektionen, eine 98%ige Verringerung der Krankenhausaufenthalte und eine 96%ige Verringerung der Todesfälle zu verzeichnen ist.

Der vollständige Bericht ist abrufbar unter: https://covid19.public.lu/de/impfung/infovaxx.html.

Pressemitteilung des Ministeriums für Gesundheit

Zum letzten Mal aktualisiert am