Isolation, Quarantäne und Behandlung

In Luxemburg unterscheidet man zwischen Isolationsmaßnahme, häuslicher Quarantäne und Selbstüberwachungsmaßnahme.

Isolation

Die Isolation gilt für Personen mit einer bestätigten COVID-19-Infektion. Sie müssen sich zu Hause isolieren. Personen, die unter demselben Dach wohnen und Personen, die eine intime Beziehung mit der positiv getesteten Person pflegen, müssen sich für 7 Tage in Quarantäne begeben. Mit dieser Maßnahme soll vermieden werden, dass die infizierte Person, die ansteckend ist, die Infektion auf ihr Umfeld überträgt.

Die Isolation wird von der Gesundheitsbehörde (Direction de la santé) für mindestens 10 Tage nach dem Auftreten der Symptome angeordnet. Bei asymptomatischen Personen beginnt die Isolation am Tag der Probeentnahme. Während dieser Zeit der häuslichen Isolation muss jeglicher Kontakt mit anderen Personen vermieden werden, und es muss immer dann eine chirurgische Maske getragen werden, wenn die infizierte Person sich in der Gegenwart anderer Personen befindet. Die Missachtung einer Isolationsmaßnahme wird mit einer Geldbuße bestraft.

Quarantäne

Eine Quarantäne gilt für Personen, die engen Kontakt zu einer Person hatten, die nachweislich infiziert ist, d. h. Kontakt von Angesicht zu Angesicht für mehr als 15 Minuten oder ungeschützten Körperkontakt. Geimpfte oder genesene Personen sind, im Falle eines Kontakes mit einer infizierten Person, von der Quarantäne befreit.

Diese Personen müssen ab dem letzten Kontakt mit der infizierten Person 7 Tage lang zu Hause bleiben. Falls erforderlich, stellt die Gesundheitsinspektion (Inspection sanitaire) eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung aus. Während dieses Zeitraums muss jeder ungeschützte Kontakt zu anderen Menschen vermieden werden.

Ab dem 6. Tag werden sie gebeten, sich nach Erhalt der Verschreibung in einem Labor ihrer Wahl auf COVID-19 testen zu lassen; fällt der Test negativ aus, endet die Quarantäne von Amts wegen.

In den auf die Quarantäne folgenden 7 Tagen müssen sie sich selbst überwachen und eine Maske tragen, sobald sie in Kontakt mit anderen Menschen sind. Sollten Symptome auftreten, müssen sie sich umgehend einem weiteren Test unterziehen und sich in Isolation begeben. Die Missachtung der Quarantäne wird mit einer Geldbuße geahndet.

Selbstüberwachung

Die Selbstüberwachung dauert 14 Tage und gilt für Personen, die Kontakt mit geringem Ansteckungsrisiko zu einer Person hatten, deren Infektion bestätigt ist. Die Selbstüberwachung dient der Identifizierung von Infektionssymptomen ab deren erstmaligem Auftreten.

Die sich selbst überwachende Person misst zweimal täglich ihre Temperatur, um sicherzustellen, dass sie weder Atemwegsprobleme noch Husten hat, und kann ihren normalen Aktivitäten nachgehen.

Behandlung

Derzeit gibt es keine spezifische Therapie, die Forschungen laufen allerdings. Die Behandlung ist daher hauptsächlich symptomatisch, d.h. sie ähnelt der bei Husten, Atemwegsbeschwerden oder erhöhter Körpertemperatur eingesetzten Behandlung. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, keine Medikamente zu nehmen, auch nicht Antibiotika, weder als Vorbeugung noch zur Heilung der Krankheit.

 

FAQ

Wie soll ich meine Isolation oder Quarantäne organisieren?

Machen Sie eine Liste der grundlegenden Dinge, die Sie während Ihrer Isolation oder Quarantäne benötigen werden (Lebensmittel, Haushaltsprodukte, verschreibungspflichtige Medikamente usw.), und lassen Sie sich diese nach Hause liefern.

Wenn Sie nicht alleine leben,  isolieren Sie sich in einem Einzelzimmer und benutzen Sie nach Möglichkeit separate Sanitäranlagen (WC und Dusche). Wenn Sie kein eigenes Badezimmer haben, desinfizieren Sie die Räumlichkeiten nach der Benutzung.

Sie müssen immer eine Maske tragen, wenn Sie Ihr Zimmer verlassen, und müssen Ihre Hände regelmäßig waschen oder desinfizieren.

Mitglieder Ihres Haushalts sollten es unter allen Umständen vermeiden, Ihr Zimmer zu betreten und sich Ihnen zu nähern, auch wenn sie Ihnen Essen bringen. Es wird empfohlen, das Tablett vor Ihrer Zimmertür abzustellen.

Denken Sie daran, Ihr Zimmer regelmäßig zu lüften. Reinigen und desinfizieren Sie täglich die häufig berührten Flächen (Tische, Türgriffe, Schalter, Theken, Griffe, Schreibtische, Telefone, Tastaturen, Toiletten, Wasserhähne und Waschbecken).

Verwenden Sie Ihr eigenes Geschirr, das am besten im Geschirrspüler gereinigt wird, da die Waschzeit und die Wassertemperaturen dort wirksamer gegen das Virus sind, als wenn Sie Ihr Geschirr von Hand reinigen.

Verwenden Sie Ihre eigenen Laken, Handtücher und Kleider, die vorzugsweise in der Maschine bei einer Temperatur von 60° bis 90°C mit Waschseife gewaschen werden sollten. Achten Sie darauf, dass keine anderen Mitglieder Ihres Haushalts Ihre Wäsche handhaben oder tragen. Legen Sie Ihre schmutzige Wäsche in einen wasserdichten Behälter.

Achten Sie darauf, dass Sie sich gesund ernähren und genügend Wasser oder Kräutertees trinken. Messen Sie regelmäßig Fieber und kontaktieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie sich unwohl fühlen. Wenn Sie schwere Atemprobleme haben, rufen Sie eine Notaufnahme an.

Denken Sie daran, ein Telefon oder ein anderes Kommunikationsmittel in Ihrer Nähe zu halten, ebenso wie Notfallkontaktnummern. 

Warum wird ein zweiter Test nach der Isolation nicht empfohlen?

Die Übertragungsgefahr einer Person, die symptomfrei ist, ist nach dem 10. Tag extrem niedrig. Er oder sie kann jedoch über einen längeren Zeitraum positiv bleiben.

Aus diesem Grund empfiehlt die Gesundheitsbehörde keinen zweiten Test nach der Isolationsphase.

Zum letzten Mal aktualisiert am