Bildung, Sport, Kultur, Freizeitaktivitäten

Bildung

Lesen Sie hier die Hygienemaßnahmen im Bildungswesen. 

CovidCheck

Das CovidCheck-System ist ein System, das für Privatpersonen, Einrichtungen (z. B. Restaurant, Bar, Fitnesscenter, Handel, Behörden, Unternehmen ...) oder öffentliche oder private Veranstaltungen (z. B. Sportveranstaltungen, Konzerte ...) mit Publikumsverkehr gilt, bei denen der Zutritt ausschließlich geimpften oder genesenen Personen (Kunden, Gästen, Zuschauern) vorbehalten ist, sowie Personen, die eine Bescheinigung für die Kontraindikation zur Impfung vorweisen können, und unter der Voraussetzung, dass sie zusätzlich eine Testbescheinigung oder das negative Ergebnis eines vor Ort durchgeführten Selbsttests vorlegen.

Personen, die über

  • ein Impfzertifikat verfügen, das vor 180 Tagen oder weniger ausgestellt wurde
  • ein Zertifikat hinsichtlich der Auffrischimpfung (Booster) verfügen
  • eine Genesungsbescheinigung mit einer Gültigkeitsdauer von 180 Tagen verfügen

sind von dieser Testflicht befreit. 

Personen, die jünger als 12 Jahre und 2 Monate sind, sind von der Vorlegung einer solchen Bescheinigung befreit.

Weitere Informationen über das CovidCheck-System und das Mitteilungsverfahren finden Sie auf unserer Seite zum CovidCheck-System.

Sport

Hallen- und Außensportanlagen sind für die Öffentlichkeit zugänglich.

Die Ausübung von Sport- und Freizeitaktivitäten ist unter bestimmten Bedingungen erlaubt:

  • die sportliche Aktivität darf einzeln oder maximal zu 10 ausgeübt werden, ohne Verpflichtung eine Maske zu tragen oder einen Abstand von 2 Metern einzuhalten
  • sportliche Aktivitäten in Gruppen von mehr als 10 Personen unterliegen zwingend dem CovidCheck Plus-System ("2G+")
  • Sportanlagen müssen über eine Fläche von 10m2 pro Person, die eine sportliche Aktivität ausübt, verfügen

Schwimmen ist in Schwimmbädern und Wassersportzentren möglich. Das Fassungsvermögen der Schwimmbecken ist auf eine Person pro 10m2 beschränkt.

Auch der öffentliche Zugang zu Duschen und Umkleideräumen ist streng geregelt. So sind nur maximal 10 Personen pro Umkleideraum oder Sammelduschbereich erlaubt. In den Umkleideräumen müssen die Personen entweder eine Maske tragen oder einen Abstand von 2 Metern einhalten. In den Duschen muss der Abstand von 2 Metern eingehalten werden.

Die allgemeinen Beschränkungen der zulässigen Personenzahl pro Umkleide- und Gemeinschaftsduschraum bzw. der zu gewährleistenden Fläche pro Person gelten nicht für Gruppen, die ausschließlich aus Personen bestehen, die Mitglieder desselben Haushalts sind, und auch nicht für schulische, peri- und außerschulische Sportaktivitäten.

Folgende Personen können am Training mit mehr als 10 Personen teilnehmen, sowie an Wettkämpfen, wenn sie ein Impfzertifikat, eine Genesungsbescheining oder eine Testbescheinigung vorweisen, d.h. unter dem "3G"-System:

  • Sportler, Richter und Schiedsrichter im Alter von mehr 12 Jahren und 2 Monaten und weniger als 19 Jahren, die einem anerkannten Sportverein oder einem anerkannten Sportverband angehören.
  • Sportler und Betreuer, die durch einen Arbeitsvertrag an einen anerkannten Verein oder einen anerkannten Sportverband gebunden sind und ihre Tätigkeit hauptberuflich und regelmäßig ausüben, oder allgemein Sportler oder Betreuer, die hauptberuflich als solche bei der Sozialversicherung angemeldet sind.

An Trainings mit mehr als 10 Personen und an Sportwettkämpfen unter dem "2G+" System können Sportler, Richter und Schiedsrichter ab 19 Jahren teilnehmen, die einem anerkannten Verein oder einem anerkannten Sportverband angehören.

Personen mit einer Bescheinigung für die Kontraindikation zur Impfung müssen in jedem Fall diese Bescheinigung sowie eine Testbescheinigung oder das negative Ergebnis eines vor Ort durchgeführten Selbsttests, der zum Nachweis von SARS-CoV-2 dient, vorlegen. 

Kultur

Kultureinrichtungen sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Die für diese Einrichtungen geltenden Regeln sind Gegenstand spezifischer Empfehlungen und Richtlinien des Kulturministeriums.

Kulturelle Aktivitäten

Das Praktizieren von kulturellen Aktivitäten ist ohne die Verpflichtung der physischen Distanz und des Tragens einer Maske erlaubt, vorausgesetzt, dass individuell oder in einer Gruppe von nicht mehr als 10 Personen praktiziert wird.

Bei mehr als 10 Personen, die gleichzeitig eine kulturelle Aktivität ausüben, gilt das CovidCheck-System ("2G+").

Diese Beschränkungen gelten nicht für Gruppen, die ausschließlich aus Personen bestehen, die Mitglieder desselben Haushalts sind, und auch nicht für musikalische Schulaktivitäten, einschließlich außerschulischer Aktivitäten.

Sonstige Freizeitaktivitäten

Das Gesetz beinhaltet keine spezifischen Bestimmungen mehr, die sich auf Freizeitaktivitäten beziehen. Es gelten die allgemeinen Regeln für Versammlungen.

FAQ

Kann COVID-19 durch Schweiß übertragen werden?

Bisher gibt es keine wissenschaftlichen Belege dafür, dass das Virus durch Schweiß übertragen wird.

Auch wenn das Virus nicht auf diese Weise übertragen wird, kann es in Sportanlagen durch Kontakt mit kontaminierten Gegenständen (z.B. Fitnessgeräten) übertragen werden.

Kann man sich beim Schwimmen COVID-19 einfangen?

Aktuell gibt es keine Studien zum Überleben des SARS-CoV-2 im Schwimmbadwasser. Das Wasser in Schwimmbädern scheint kein günstiger Ort für das Überleben und die Entwicklung des Virus zu sein.

Ich habe ein Ticket für eine Veranstaltung gekauft, die aufgrund der Corona-Epidemie abgesagt werden musste. Welche Möglichkeiten habe ich?

Sollte eine Veranstaltung aufgrund der von der Regierung eingeführten Maßnahmen im Rahmen der Corona-Epidemie abgesagt worden sein, sind die Tickets erstattungsfähig.

Sollte eine Veranstaltung aufgrund der von der Regierung eingeführten Maßnahmen im Rahmen der Corona-Epidemie verschoben worden sein, sind die Tickets grundsätzlich nicht erstattungsfähig, es sei denn der Ticketinhaber kann an der verschobenen Veranstaltungen nicht teilnehmen.

Ich betreibe ein Bowlingcenter. Welche Regeln gelten für meinen Betrieb?

Bowling wird als Sportaktivität betrachtet. Es gelten die Regeln für Sport- und Fitnessaktivitäten. 

Ich bin Betreiber eines Bowlingcenters und habe auch eine Niederlassungsgenehmigung für Horeca-Aktivitäten. Kann ich beide Tätigkeiten ausüben und unter welchen Voraussetzungen?

Ja. Beide Aktivitäten unterliegen dem CovidCheck-System ("2G+"). 

Ich besitze einen Indoor-Spielplatz. Welche Regeln gelten hier?

Indoor-Spielplätze (Trampolin, Laser Game, etc.) werden als Sportaktivität betrachtet. Es gelten die Regeln für Sport- und Fitnessaktivitäten, also das CovidCheck-System 2G+. 

Ich betreibe ein Wellness-Center. Welche Regeln gelten für meine Einrichtung?

Hier gelten die Regeln für Sport- und Fitnessaktivitäten. Nach diesen Regeln können Sie eine Person pro 10m2 der Gesamtfläche Ihrer Anlage (Saunabereich, Dampfbad, etc.) empfangen. Ab 11 Personen gilt das "2G+"-System. Wenn Ihr Wellness-Center auch über ein Schwimmbad verfügt, sollten Sie beachten, dass die Kapazität des Beckens ebenfalls auf eine Person pro 10m2 Beckenfläche begrenzt ist, um zu vermeiden, dass sich zu viele Personen gleichzeitig im Becken aufhalten.

Ich möchte eine Sportart/körperliche Aktivität im Freien ausüben. Welche Regeln gelten für mich?

Sportliche oder Freizeitaktivitäten (Yoga, Bootcamp, Laufen, Nordic Walking,...) können im Freien (in einem Park oder im Wald) ohne Maske und ohne Einhaltung der Distanzregeln ausgeübt werden, entweder einzeln oder in einer Gruppe von nicht mehr als 10 Personen.

Bei mehr als 10 Personen gilt das CovidCheck-Plus-System ("2G+"). 

Welche Regeln gelten, wenn ich spazieren gehen möchte?

Es gibt einen Unterschied zwischen Wandern im Wald (z. B. Nordic Walking oder ein Fitnessparcours) und Flanieren in der Stadt.

Im ersten Fall müssen die Regeln für sportliche Aktivitäten beachtet werden.

Im zweiten Fall müssen die Regeln für Versammlungen beachtet werden. 

Zum letzten Mal aktualisiert am